Pferdezucht: Hengst Frascino neu in Lodbergen auf Station

Foto von Tanja Becker: Frascino

Spektakulärer Neuzugang in Lodbergen. In den Niederlanden entdeckte Urs Schweizer den dreijährigen Hannoveraner Glanzrappen Frascino (ex. Fairtrade KL) von Fürst Wilhelm für das Dressurpferde Leistungszentrum, der aufgrund seiner überragenden drei Grundgangarten und seiner überlegen-souveränen Gesamtdarstellung auch bereits durch den Oldenburger Verband gekört wurde. Der Oldenburger Zuchtleiter Dr. Wolfgang Schulze-Schleppinghoff und der Körkommissar Jürgen Koschel zeigten sich begeistert: "Ein außergewöhnliches Pferd von allerbester Qualität. Wir sind glücklich, dass der Hengst nach Deutschland kommt!"

„Der wirklich bildschöne und ausdrucksstarke Frascino beeindruckt vor allem mit seiner herrlich leichtfüßigen und bereits sehr gut ausbalancierten Bewegungsnorm im Trab und Galopp und seinem raumgreifenden Schritt nahe dem Optimum“, erklärt Urs Schweizer. Außerdem verfüge der Junghengst, der im Anschluss an die KWPN-Körung Anfang Februar in ’s Hertogenbosch Boxennachbar der Lodbergen Hauptbeschäler Dante Weltino OLD, For Romance und Follow Me OLD werden wird, über einen ausgesprochen sympathischen Charakter und „kann zudem auf überaus erfolgreiche Verwandtschaft verweisen, ist seine Mutter doch Halbschwester zum Dressurweltranglisten-Zweiten Desperados FRH unter Kristina Bröring-Sprehe.“

Gezogen wurde Frascino von Manfred Zimmermann, Dümpelfeld, aufgezogen von dem Niederländer Jeroen Korsten aus Oss. Sein Vater Fürst Wilhelm war 2012 Oldenburger Landeschampion (6j.), platziert sich beim Bundeschampionat und ist unterzwischen bis Klasse S gefördert. Aus seinen vier gekörten Söhnen ragen der Landes- und Bundeschampion Fürst William HC und der Mecklenburger Reserve-Siegerhengst heraus.

Die Mutter von Frascino, Danzmusik, platzierte sich in Dressurprüfungen und steht inzwischen in den Niederlanden im Zuchteinsatz. Sie ist Halbschwester zum gekörten Desperados FRH (v. De Niro), der unter Kristina Bröring-Sprehe WM- und EM-Teamgold, Olympia-Teamsilber und EM-Einzelsilber gewann.

Muttervater von Frascino ist der Celler Landbeschäler Don Frederico, 2012 Hannoveraner Hengst des Jahres und Vater von über 40 gekörten Söhnen. Er brachte auch die Championatscracks Diva Royal und Don Johnson FRH.

In den weiteren Generationen schließen sich Wolkenstein II, Matcho AA und Pik König (v. Pik As xx) an.

Die Urgroßmutter St.Pr.St. Maskottchen brachte die S-Dressurpferde Rapati und Welfenkönig, das M-Dressurpferd Wollondilly und die Bundeschampionatsdritte Wie Platine.

Aus dem Mutterstamm kommen die gekörten Hengste Condiro, Scarosso, Rocko Barocko, Quveed’Or GT, Sophokles, Don Nobless und Don Marcello.

„Wir freuen uns sehr, diesen vielversprechenden Junghengst für unsere Züchter gesichert zu haben“, so Urs Schweizer weiter. Die deutschen Züchter können Frascino dann erstmals bei der Hengstschau der Privatbeschäler in Münster-Handorf und natürlich anlässlich der Hengstschau des DLZ am 21. Februar in Vechta erleben.