Pferdezucht: 3. Thüringeti-Auktion mit Top-Sportabstammungen und idealen Freizeitpartnern

Crawinkel. Die dritte Thüringeti-Auktion, die am 3. Oktober im thüringischen Crawinkel stattfindet, sieht ein Lot von rund 25 Fohlen und 50 Jungpferden bis zum Alter von fünf Jahren. Neben einigen Freibergern und Koniks kommen rund 60 Reitpferdefohlen und Jungpferde zur Versteigerung, die in ihren Pedigrees die Gene von Weltvererbern wie Cornet Obolensky, Numero Uno, Donnerhall oder Rubinstein führen. Dabei dürften für Turnierreiter wie ambitionierte Freizeitreiter, die auf der Suche nach gesund und natürlich aufgewachsenen Nachwuchspferden sind, jede Menge interessanter Pferde dabei sein.

Auf den rund 2.500 Hektar einer ehemaligen LPG am Rande des Thüringer Waldes betreibt Landwirt und Pferdezüchter Heinz Bley ein einzigartiges Projekt. Neben einigen hundert Rindern leben dort 600 Pferde verschiedenster Zuchtgebiete und Rassen im Rahmen eines Flächenstilllegungsprogrammes. Die Besonderheit: Die Pferde sind dort auf bis zu 300 Hektar großen Weiden sich völlig selbst überlassen. Aufgeteilt in verschiedene Stutenherden, denen jeweils ein Weidehengst zugeordnet ist, verbringen die Pferde ihr ganzes Leben einschließlich Bedeckung, Geburt und Tod in freier Natur. Die Pferde, die sozusagen aus „ökologischem Anbau“ stammen, zeichnen sich dank dieser Haltungsform nicht nur durch gute Gesundheit und hohe Leistungsbereitschaft aus, sie sind auch im Umgang extrem angenehm, wie zahlreiche Käufer der letzten Jahre berichten. Schon bei der zweiten Auktion im vergangenen Jahr sicherten sich einige bekannte Turnierställe dort etliche Nachwuchspferde zu sehr interessanten Preisen.

Neben der eigentlichen Auktion am 3. Oktober wird in der Thüringeti in diesem Jahr auch ein umfangreiches Rahmenprogramm geboten, das zu einem Ferienwochenende animiert. Nach einem Willkommensabend am Freitag (3. September) werden die Pferde am 1. Oktober ausgiebig vorgestellt. Am Sonntag (2. Oktober) werden diverse Touren angeboten, um das einzigartige Naturparadies, in dem die Pferde leben, näher kennen zu lernen. Zudem bieten das Erntedank- und Oktoberfest im Ort nette Abwechslung. Am 3. Oktober, dem Tag der Deutschen Einheit, erfolgt am Vormittag nochmals eine Vorstellung der Pferde. Ab 14 Uhr schwingt dann der bekannte Auktionator und Pferdesachverständige Volker Raulf den Auktionshammer.

Ob Freizeit- oder Turnierpferd: Wer so natürlich aufwächst, ist klar im Vorteil. (Foto: Thoms Lehmann)