Pferdezucht: 3. Auktion auf Hohenschmark - Erfolgsgestüt bietet wieder Spitzenpferde an

Die dreijährige Herakles-Tochter Calla konnte gleich bei ihrem ersten Turnierauftritt im Mai überzeugen – Foto von Thoms Lehmann

Das Gestüt Hohenschmark in der Nähe der schleswig-holsteinischen Kreisstadt Plön hat sich in den letzten Jahren züchterisch wie sportlich nicht nur national einen Namen gemacht. Am 4. Juni lädt Inhaber Nobert Timm Freunde und Interessierte zur 3. Gestütsauktion nach Hochenschmark ein.

Ausnahmepferde wie der Trakehner Siegerhengst Millenium oder die Stute Zikade, Bundeschampioness und Finalistin der Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde, sind auf dem Gestüt Hohenschmark geboren oder hier aufgewachsen. Hohenschmark steht aber auch für Spitzenhengste wie Eiskönig, Herakles, Sir Samoa, Vapiano, Sir Sansibar oder dessen Mutter Susuya, der amtierenden Trakehner-Landessiegerstute für Schleswig-Holstein und Hamburg.

Bei der dritten Gestütsauktion auf Hohenschmark kommen knapp 20 Pferde zur Versteigerung. Neben acht zum sofortigen Turniereinsatz geeigneten Reitpferden, die hier pferdegerecht aufgezogen und angeritten wurden und teils bereits mit altersgerechten Turnierplatzierungen überzeugen können, kommen auch überaus bewährte Zuchtstuten, Jungpferde und Fohlen zur Versteigerung, die züchterisch wie sportlich hoch interessant sind.

Die Pferde stehen am 28.Mai ab 15 Uhr zur Präsentation und zum öffentlichen Training bereit. Nach telefonischer Vereinbarung können die Reitpferde danach ausprobiert werden.

Eine letzte Präsentation erfolgt am 4. Juni um 17 Uhr. Danach gibt es im Stallbereich ein   "get together" sowie ab 18:30 Uhr mit den Mini-Shetty´s des Gestüts die "kleinste Fohlenschau Schleswig Holsteins". Die Auktion, die in den bewährten Händen von Volker Raulf liegt, beginnt um 20 Uhr.