Ergebnisse Hengstleistungsprüfung 2016: Weitere 14-tägige Veranlagungsprüfungen zu Ende gegangen

Bisher stellten sich 138 Junghengste der neuen 14-tägigen Veranlagungsprüfung

Warendorf (fn-press). Mitte Mai sind die vorerst letzten beiden Veranlagungsprüfungen für Hengste dieses Frühjahrs zu Ende gegangen. Geprüft wurden 26 Hengste in Schlieckau und 13 in Neustadt/Dosse. Insgesamt haben sich in diesem Jahr bereits 138 Junghengste auf diese Weise den 14-tägigen Veranlagungsprüfungen nach dem neuen Hengstleistungskonzept gestellt. Die nächsten 14- und 50-tägigen Hengstleistungsprüfungen finden ab Herbst statt. Die Anmeldung dafür ist bereits jetzt möglich.

Mit der höchsten gewichteten Gesamtnote von 8,58 (Prüfungsmittel: 7,81) beendete Celtic King, ein Oldenburger Springpferd v. Cooper VD Heffinck (Züchter: Björn Nagel, Friedrichskoog, Anmelder: Heiko Schmidt, Neu Benthen) die Veranlagungsprüfung in Schlieckau. Die höchste springbetonte Endnote von 9,05 vergab die Bewertungskommission an ein weiteres Oldenburger Springpferd, den Kannan-Sohn Kanndarco aus der Zucht von Werner Meyer (Ermke) und ausgestellt von Paul Schockemöhle (Mühlen). Die beste dressurbetonte Endnote erzielte mit der 9,2 ein Oldenburger v. Foundation aus der Zucht und angemeldet von Ullrich Kasselmann aus Hagen a.T.W.. Vier Hengste verpassten das vorgeschriebene Mindestergebnis, um gemäß der Zuchtverbandsordnung der FN in das Hengstbuch I eingetragen werden zu können.

In Neustadt/Dosse überzeugte der westfälische Vitalis-Sohn Villeneuve die Bewertungskommission nicht nur in der Dressur. Neben der höchsten dressurbetonten Endnote vom 9,13 erzielte der vierjährige Fuchshengst aus der Zucht von Edeltraud Hähn ( Bergneustadt) dank einer gewichteten springbetonten Endnote von 8,1 auch das beste Gesamtergebnis: eine gewichtete Endnote von 8,88. Angemeldet wurde Villeneuve durch das Gestüt Vorwerk in Cappeln, ebenso wie der Holsteiner Caracciola MT v. Chin Champ (Züchterin: Miriam-Kathleen Haak, Bröthen), der mit der 8,88 die höchste springbetonte Endnote bei dieser Veranlagungsprüfung erzielte. Von 13 Hengsten verpasste nur einer das geforderte Klassenziel.